Neues Schaufelrad-Kreuzfahrtschiff nimmt Dienst auf

Die MS Elbe Princesse II ist Anfang April in die Saison gestartet – Neuntägige Kreuzfahrten zwischen Berlin und Prag

Am 3. April 2018 ist die MS Elbe Princesse II in die Saison gestartet. Zur feierlichen Taufe des imposanten Schaufelradschiffs war die Reederfamilie Schmitter aus Straßburg nach Berlin-Tegel gekommen, um das jüngste Mitglied der Flotte von CroisiEurope in Dienst zu stellen. Nach der Zeremonie brach die MS Elbe Princesse II zu ihrer ersten Kreuzfahrt nach Prag auf. Die Reise, die bis Ende Oktober wöchentlich angeboten wird, führt über Potsdam, Magdeburg, Wittenberg, Meißen, Dresden und Leitmeritz bis in die tschechische Hauptstadt. Die historische Antriebsform, durch die das Schiff nur einen Tiefgang von 80 Zentimetern hat, macht die Elbe auch bei niedrigem Wasserstand befahrbar. Die neuntägigen Flusskreuzfahrten zwischen Berlin und Prag sind ab 1.868 Euro buchbar.

Das neue Schaufelradschiff von CroisiEurope ist 101 Meter lang und 10,5 Meter breit. 86 Passagiere haben auf der MS Elbe Princesse II Platz. Die 45 geräumigen Kabinen verfügen über Klimaanlagen, Heizung, einen Flatscreen, Radio, Safe und Minibar. Neben einem Restaurant befindet sich ein großzügiger Barbereich mit Tanzfläche an Bord. Das Panorama können die Gäste vom großen Sonnendeck aus genießen. Die MS Elbe Princesse II wird von zwei Heck-Schaufelrädern angetrieben, so dass auch die Durchfahrt durch besonders schmale Schleusen erfolgen kann.